zum Inhalt springen

Halide Edip Adivar-Jahrgang 2013/14

Namensgeber

Der vierte Jahrgang hat sein Studium zum Wintersemester 2013 aufgenommen und wurde nach Frau Halide Edip Adivar benannt.

Frau Adivar ist in ihrer Heimat eine berühmte Schriftstellerin und Frauenrechtlerin. Sie lebte von 1884 bis 1964, erhielt zunächst eine traditionelle osmanisches Erziehung, besuchte dann jedoch das Amerikanische Mädchen-College in Istanbul als einziges muslimisches Mädchen und nach Heirat und Scheidung arbeitet sie als Lehrerin und Schulinspektorin.

Sie machte sich um das Bildungswesen früh verdient. 1919 etablierte sie sich mit einer Rede in Istanbul gegen die griechische Besetzung Izmirs als Leitfigur des türkischen Patriotismus. Sie schloss sich der Befreiungsarmee als enge Mitarbeiterin Atatürks an, als die britischen Truppen in Istanbul 1920 einmarschierten. Nach Gründung der Türkischen Republik blieb sie politisch aktiv. Adivar wurde Repräsentantin der modernen Türkei mit regelmäßigen Vorträgen an der Sorbonne, Oxford und Cambridge, Vortragsreisen durch die USA und durch das Mitwirken beim Aufbau der Islamischen Universität in Neu-Delhi auf persönliche Einladung von Gandhi.

 

1939 kehrte sie nach dem Tod Atatürks in die Türkei zurück, arbeitete zunächst als Dozentin an der Istanbul Universität, bevor sie 1950 als unabhängige Abgeordnete ins Parlament gewählt wurde. 1964 starb sie in Istanbul. Sie schrieb 21 Romane, einige Erzählbände und Theaterstücke.

Teilnehmer/innen

 

Die Teilnehmer/innen des „Halide Edip Adivar-Jahrgang 2013/14" sind:

 

Ibrahim Cakir, Davut Cetintas, Leyla Selma Colak, Merve Daimagüler, Sonat Ertürk, Songül Oktay, Özkan Örtülü, Hülya Oruc, Rahime Postacioglu, Cagri Sipka, Nilüfer Toprak, Onur Yildirim